Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bildergalerie:  >>>

Der Stadtrat Garching stellt für den Bau einen eigenen Bebauungsplan auf und gibt Swiss Life alle Möglichkeiten, das Projekt wie angedacht zeitnah zu realisieren. Das Schweizer Unternehmen, dessen deutsche Tochter jährlich 1,4 Milliarden Euro Umsatz macht, wird an der Kreuzung der Schleißheimer Straße mit der Zeppelinstraße nur wenige Meter vom U-Bahnhof Hochbrück auf einer Fläche von 20 000 Quadratmetern bauen. Weitere 10 000 Quadratmeter stehen für die Zukunft als mögliche Erweiterungsfläche zur Verfügung.

Direkt neben der vergangenes Jahr umgebauten Kreuzung entsteht das moderne Hauptgebäude, das von oben wie eine futuristisch geschwungene „9“ wirkt. Swiss Life bat die Stadt Garching, in Anlehnung an den nebenan entstehenden Business Campus Bauhöhen bis zu 27 Metern zuzulassen. Der Stadtrat zeigte sich quer durch die Fraktionen begeistert von der Planung und animierte Swiss Life, eine Variante mit dem höchsten Punkt bei 35 Metern umzusetzen.

Autofahrer steuern von der A9 kommend direkt auf dieses größere der beiden Gebäude zu. Auch Baumamtsleiter Klaus Zettl sprach bei der Fläche von „einem städtebaulich wahnsinnig wichtigen Punkt“. Stadträte aller Fraktionen betonten die Wichtigkeit dieses Eingangstores zum Gewerbegebiet. „Das ist eine glückliche Situation für das ganze Gewerbegebiet Hochbrück“, sagte Alfons Kraft (BfG). Albert Biersack (CSU) sah schon einen großen, modernen Blickfang vor sich. Zettl schlug vor, mit einem verkürzten Verfahren einen Bebauungsplan für das Grundstück aufzustellen. Bei einer Gegenstimme von Ernst Hütter (FDP) wurde dies so beschlossen.

Swiss Life plant die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes 2014 und rechnet im Endausbau damit, 600 Mitarbeitern mit 28 verschiedenen Nationalitäten Arbeitsplätze in Garching zu bieten.

Die auf Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisierte Tochter des Schweizer Weltkonzerns geht davon aus, dass zwei Drittel dieser Mitarbeiter mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Garching kommen. Dieser Weg zum Arbeitsplatz wird auch finanziell bezuschusst. Architekt Peter Ackermann erklärte, dass Swiss Life modern und umweltfreundlich bauen möchte. Das Unternehmen plant mit der Wärmelieferung der Energiewende Garching und möchte mit dem Projekt Preise einheimsen für nachhaltiges Bauen.

Architekten: Prof. Ackermann und Partner
Landschaftsarchitekten: Mahl Gebhard München
Bauleitung LA: Andreas Roest München
Lichtplanung Aussenanlage: HL Lichttechnik Ruhpolding